Kaffeevollautomaten sollen Espresso und Co. auf Knopfdruck liefern. Doch die Preisunterschiede sind riesig: Das teuerste Modell im Test kostet ein Vielfaches von dem günstigsten. Mit unserem Vergleich prüfen wir, ob Preis und Qualität wirklich zusammenhängen.

Kaffeevollautomaten sind neu im Kaffeemaschinentest 2022 der Stiftung Warentest.

Dank der One-Touch-Funktion bereiten viele Kaffeevollautomaten im Test Cappuccino, Latte Macchiato und Co. schnell und einfach zu. Die Maschine kümmert sich auch um das anschließende Abspülen. Dieser Komfort hat oft seinen Preis. In der Datenbank findest du aber auch gute Schnäppchen mit automatischer Milchaufschäumung ab etwa 300 Euro (Preise: Stand 10/2022).

Preiswert ohne Milchaufschäumer

Neben Luxusmodellen mit großen Touch-Displays und vielen Einstellmöglichkeiten gibt es im Kaffeevollautomaten-Vergleich auch günstige Geräte ohne Schnickschnack. Wenn es um ihre Hauptaufgabe – die Zubereitung von Espresso – geht, stehen sie den teureren Kaffeemaschinen oft in nichts nach. Die acht preiswerten und kompakten Kaffeevollautomaten ohne Milchaufschäumer und Milchbehälter kosten zwischen etwa 270 und 630 Euro

Brühen, genießen, sparen

Tipp: Schon bevor du dein Konto aktivierst, kannst du Inhalte aus der Tabelle sehen – zum Beispiel alle getesteten Geräte. In dieser Datenbank findest du nur Kaffeevollautomaten, die Siebträgermaschinen im Test sind eine separate Untersuchung.

Einstellungen für den perfekten Espresso und Cappuccino

Seit 2021 verzichten wir auf eine sensorische Beurteilung des Espresso-Aromas, denn viele Maschinen bieten eine große Auswahl an Kaffeegetränken, von denen viele individuell eingestellt werden können.

Stattdessen machen professionelle Kaffeesommeliers bei jeder Maschine den Aromatest und geben Tipps, mit welchen Einstellungen du den jeweils optimalen Espresso und Cappuccino bekommst. Die Einschätzung der Experten findest du in den Testkommentaren bei den Ergebnissen für die Maschinen aus den Kaffeevollautomaten-Tests seit 2021.

Auf der Suche nach der besten Maschine

Im Test der Stiftung Warentest müssen Kaffeevollautomaten zeigen, wie gut sie Kaffeebohnen mahlen, Kaffee aufbrühen und ggf. Milch aufschäumen können. In die Qualitätsbewertung fließt auch ein, wie lange die Maschinen vom Einschalten bis zum ersten Getränk brauchen, ob sich Einstellungen wie Mahlgrad oder Wassertemperatur leicht ändern lassen und wie leise sie arbeiten. Unsere Testerinnen und Tester prüfen auch, wie leicht die verschiedenen Modelle zu reinigen sind und wie viel Strom sie verbrauchen – auch im Standby-Modus.

Tipp: Wir bewerten die Reparierbarkeit der Modelle, zum Beispiel ob Fachbetriebe Komponenten leicht austauschen können – im Interesse der Nachhaltigkeit.

Neu oder gebraucht

In unserer Datenbank findest du auch Kaffeevollautomaten, die es nicht mehr als neue Modelle zu kaufen gibt. Viele ältere Modelle sind jedoch auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich. Deshalb haben wir alle Testergebnisse seit 2016 eingeholt. Die Preise für neue Maschinen gehen im Online-Handel manchmal täglich rauf und runter – für die Modelle im Test aktualisieren wir die Preise täglich.

Bildnachweis
https://pixabay.com/de/photos/kaffee-kaffeebohnen-tasse-171653/