Was ist ein Espresso Lungo und was unterscheidet ihn?

Neben einem normalen Espresso findest du auch einen Espresso Ristretto und Lungo. Wir erklären dir, wie sich ein Espresso Lungo vom klassischen Aromagetränk abhebt und was diesen so besonders macht. Zudem verraten wir dir, wie du ein solches Heißgetränk zubereitest und welches Zubehör du dafür benötigst.

Der Unterschied zwischen Espresso Ristretto und Lungo

Die Bezeichnung beider Espressovarianten bezieht sich auf ihr Zubereitungsverfahren. Während „ristretto“ so viel wie „begrenzt“ bedeutet, steht der Begriff „lungo“ für das deutsche Wort „lang“. Unter einem Espresso Ristretto ist ein Getränk zu verstehen, dass eine begrenzte/kurze Zubereitungsdauer hat.

Ein Espresso Lungo zeichnet sich dadurch aus mehr Wasser bei der Zubereitung zu verwenden als ein herkömmlicher Espresso. In der Regel benötigst du für die Herstellung eines Lungos die doppelte Menge an Wasser wie für einen Ristretto. In Deutschland findest du das Getränk daher auch unter der Bezeichnung „verlängerter Espresso“.

Was in Deutschland eine Abwandlung des klassischen Aromagetränks ist, ist in der Schweiz ein Standard. Besonders in der westlichen Schweiz wird Espresso Lungo als normaler Espresso verkauft. Machst du Urlaub in der Schweiz, solltest du daher genau auf die Getränkebezeichnung achten und im Notfall nachfragen, bevor du einen schwächeren Espresso serviert bekommst.

Was beeinflusst den Geschmack eines Espresso Lungos?

Wie auch bei klassischen Aromagetränken wird der Geschmack deines Lungos durch den Röstgrad der Espressobohnen bestimmt. Dieser hat einen großen Einfluss auf den Geschmack deines koffeinhaltigen Getränks.

Wählst du dunkle Espressobohnen aus, welche einen großen Anteil an Robustabohnen haben, wird dein Lungo aromatisch und kräftig schmecken. Verwendest du eine helle Mischung aus Arabicabohnen kannst du deinen Lungo milder und fruchtiger gestalten.

Möchtest du den Geschmack deines Espresso Lungos variieren, kannst du auch den Mahlgrad des Pulvers und die Brühtemperatur variieren. Ebenso empfehlen wir dir die Zubereitungsart deines Getränks zu berücksichtigen. Möchtest du einen Espresso Lungo zubereiten, wähle eine der folgenden Zubereitungsweisen:

  • Kocher: Hier ist besonders die Bialetti bekannt. Sie ist eine kleine Kanne, die du mit dem Pulver und Wasser auf deinem Herd erhitzt. Mittlerweile gibt es die Kännchen auch mit einer entsprechenden Kochstelle, sodass du bei der Zubereitung deines Lungos flexibler bist.
  • Siebträger: Die kostspieligen Geräte erlauben dir viele Einstelloptionen. Dadurch hast du die Möglichkeit einen Espresso herzustellen, der genau deinen Vorstellungen entspricht. Konsumierst du das Aromagetränk regelmäßig, kann sich die Investition in eine solche Maschine somit lohnen.
  • Pad- und Kapselmaschinen: Möchtest du bei der Herstellung deines Espresso Lungos möglichst wenig Aufwand haben, wähle eine Pad- oder Kapselmaschine aus. Sie ermöglicht dir zwar wenig Flexibilität bei der Zubereitung deines Getränks, stellt ihn dafür aber zügig und in gleichbleibender Qualität her.
  • Vollautomat: Ein Vollautomat eignet sich für Espresso- und auch Kaffeebohnen. Somit eignet sich das Gerät besonders gut für dich, wenn du gerne unterschiedliche Sorten an Aromagetränken konsumierst.

Die Zubereitung des Espresso Lungo: So geht es

Um einen langen Espresso zuzubereiten, benötigst du etwa sieben Gramm Pulver. Ebenso wird meist 60 Milliliter Wasser eingesetzt. Im Vergleich dazu, brauchst du für einen Ristretto nur 30 Milliliter Wasser und verwendest dieselbe Menge an Espressopulver.

Berücksichtige, dass du deinen Espresso Ristretto nach der Zubereitung nicht mit Wasser streckst, um einen Lungo zu bekommen. Die doppelte Menge an Wasser wird nämlich schon zu Beginn der Zubereitung deines Lungos verwendet. Auf diese Weise werden nämlich zusätzliche Aromastoffe aus dem Espressopulver gelöst, sodass ein komplett anderer Geschmack deines Getränks entsteht.

Möchtest du zur Zubereitung deines Lungos eine Padmaschine nutzen, empfehlen wir dir Pads nach dem E.S.E. Standard. Sie sind kleiner und mit gepresstem Pulver gefüllt, welches bei etwa 10 bis 20 bar zubereitet wird.

Espresso Lungo eignet sich auch zum Verfeinern von Süßspeisen

Möchtest du einen frischen Espressogeschmack in Süßspeisen erzielen, verwende ein wenig des Getränks zur Zubereitung von Desserts. Besonders häufig kommt der Lungo übrigens in Tiramisu zum Einsatz. Das liegt daran, dass das milde und fruchtige Aroma des Espressos die Süße der Speise perfekt unterstützt. Wenn du möchtest, kannst du deinen Espresso auch für Torte, Kuchen oder Plätzchen verwenden und diese so verfeinern.

Bildnachweis
https://www.pexels.com/de-de/foto/weisse-keramik-kaffeetasse-auf-weisser-untertasse-129207/